Navigation

Schindler kooperiert mit Mitsubishi

Der Schindler-Konzern und die japanische Mitsubishi Electric Corporation haben ein Abkommen über die gegenseitige Lieferung von Komponenten für Aufzüge und Fahrtreppen geschlossen. Unter anderem bezieht Mitsubishi künftig von Schindler Aufzugsseile.

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2000 - 07:42 publiziert

Der Schindler-Konzern und die japanische Mitsubishi Electric Corporation haben ein Abkommen über die gegenseitige Lieferung von Komponenten für Aufzüge und Fahrtreppen geschlossen. Unter anderem bezieht Mitsubishi künftig von Schindler
neuartige Aramid-Aufzugsseile, wie Schindler am Donnerstag (27.04.) in Hergiswil (NW) mitteilte.

In einem zweiten Schritt sollen gemeinsam neue Technologien und Produkte entwickelt werden. Beide Firmen werden jedoch Produktion, Verkauf und Unterhalt von Aufzügen und Fahrtreppen im Weltmarkt, einschliesslich Japans, weiterhin
unabhängig betreiben.

Der weltweit tätige Elektro- und Elektronikkonzern Mitsubishi kam gemäss Mitteilung im Geschäftsjahr 1998/1999 mit rund 116'000 Beschäftigten auf einen Umsatz von 31 Mrd. Dollar und ist im Aufzugs- und Fahrtreppengeschäft weltweit die Nummer 3. Schindler ist die weltweite Nummer 2 in diesem Bereich und setzte 1999 mit rund 43'500 Angestellten 6,657 Mrd. Franken um.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.