Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schlieren (awp) - Die zur Schlatter Holding AG gehörende Gruppe hat im Geschäftsjahr 2010 einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen müssen, hat aber den Bestellungseingang deutlich gesteigert. Der Nettoerlös sank um 5,5% auf 119,7 (VJ 126,7) Mio CHF, der Bestellungseingang erhöhte sich dagegen um 28,5% auf 109,7 Mio CHF. Der Auftragsbestand lag per Ende 2010 bei 38,6 Mio CHF, nachdem er ein Jahr davor bei 48,6 Mio CHF gelegen hatte.
Beim Bestellungseingang fiel das zweite Halbjahr schwächer aus als das erste Semester, wie Schlatter am Donnerstag mitteilte. Das entspricht gemäss dem Unternehmen der langjährigen Erfahrung. So gingen im zweiten Halbjahr noch Bestellungen von 48,9 Mio CHF ein gegenüber 60,8 Mio CHF im ersten Halbjahr. Auch beim Umsatz war das erste Halbjahr mit 62,4 Mio CHF stärker als das zweite mit 57,3 Mio CHF.
Bei den Segmenten erhöhte sich der Bestellungseingang im Bereich Schweissen um 7,2% auf 77,9 Mio CHF, der Nettoerlös sank um 7,6% auf 91,3 Mio CHF. Deutlich stärker entwickelten sich die Bestellungen beim Segment Weben mit einem Plus von 150,4% auf 31,8 Mio CHF, der Nettoerlös erhöhte sich dabei um 1,8% auf 28,4 Mio CHF.
Das detaillierte Jahresergebnis und die Aussichten werden am 16. März 2011 vorgelegt.
tp/uh/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???