Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schnee behindert Verkehr im Tessin und Graubünden

Der viele Schnee erschwert die Fahrt der Lastwagen.

(Keystone)

Im Tessin und Graubünden ist der Winter wieder gekommen und hat den Verkehr erheblich behindert. Auf der Autobahn A2 Richtung Süden waren mehrere hundert Lastwagen blockiert. Die Autobahn ist im Nordteil des Tessins bis zum Gotthard verschneit.

Im Tessiner Weiler Fiesso in der Leventina mussten am Donnerstag Abend (08.02.) wegen Lawinengefahr rund 70 Bewohner ihre Häuser verlassen. Die Evakuierung wird voraussichtlich bis am Samstag (10.02.) aufrecht erhalten.

Die heftigen Schneefälle im Nordtessin haben sich auf den Strassenverkehr im Kanton Uri ausgewirkt: Rund 300 Lastwagen haben die Nacht auf den Freitag (09.02.) auf dem Pannensteifen zwischen Amsteg und Erstfeld verbringen müssen.

Bis 9.00 Uhr morgens waren aber alle Laster wieder am Rollen, wie ein Sprecher der Kantonspolizei in Flüehlen auf Anfrage sagte.

Auch im Graubünden

In Graubünden mussten nach heftigen Schneefällen mehrere Pässe aus Sicherheits-Gründen geschlossen werden. Das Oberengadin war am Freitag Morgen nur auf dem Schienenweg via Vereina- oder Albulatunnel erreichbar.

Gesperrt wurden die Strassenverbindungen über den Julier-, Maloja-, Bernina- und Ofenpass, wie es bei der Kantonspolizei auf Anfrage hiess. Nicht betroffen von den starken Schneefällen war Nordgraubünden.

Erhebliche bis zum Teil grosse Lawinengefahr herrscht vor allem in den Gebieten Rheinwald und Avers sowie in den Südtälern Misox und Bergell.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×