Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/SCHAFFHAUSEN (awp international) - Der französische Elektronikkonzern Schneider Electric verwahrt sich gegen Gerüchte über seine angeblich geplante milliardenschwere Übernahme des amerikanisch-schweizerischen Mischkonzerns Tyco. Es gebe derzeit keine Gespräche mit dem Unternehmen über ein mögliches strategisches Geschäft, teilte Schneider am Mittwoch in Paris mit. Eine ausführlichere Stellungnahme werde es nicht geben.
Die britische Tageszeitung "Daily Telegraph" hatte zuvor in ihrer Online-Ausgabe berichtet, dass Schneider schriftlich sein Interesse an Tyco bekundet habe. Durch eine Übernahme würde der weltweit führende Hersteller von Sicherheitssystemen entstehen. Tyco stellt unter anderem Alarmanlagen und Überwachungssysteme her.
Dem Bericht zufolge hätte die Übernahme einen Wert von rund 30 Milliarden US-Dollar (21 Mrd Euro). Eine mit der Sache vertraute Person sagte in der Nacht zum Mittwoch, dass beide Unternehmen bereits erste Gespräche geführt hätten. Dem "Daily Telegraph" zufolge haben die Investmentbanken JPMorgan und Bank of America Merrill Lynch bereits seit September 2010 mit Schneider an den Übernahmeplänen gearbeitet./RX/stw/stb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???