Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wolfhausen (awp) - Die Schulthess Group hat im Geschäftsjahr 2010 wegen der durchgeführten Restrukturierung einen deutlichen Rückgang des Gewinns hinnehmen müssen. Die Dividende wird entsprechend etwas gekürzt. Dank der Transformation des Konzerns und dank der positiven Wirtschaftsindikatoren zeigt sich das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2011 aber zuversichtlich.
Der Betriebsgewinn ging auf 26,2 (VJ 39,9) Mio CHF zurück und die EBIT-Marge auf 8,7% von 11,7%. Unter Ausklammerung der Restrukturierungskosten von 6,6 Mio CHF für die Neuausrichtung der Gruppe hätte sich ein EBIT von 32,8 Mio CHF sowie eine EBIT-Marge von 10,9% ergeben.
Der Konzerngewinn nahm auf 18,0 (30,0) Mio CHF ab, entsprechend einer Reingewinnmarge von noch 6,0 (8,8)%. Der Generalversammlung wird deshalb eine auf 1,20 (1,50) CHF je Aktie gekürzte, steuerfreie Dividende vorgeschlagen. Zudem wird die Aufhebung der Stimmrechtsbeschränkung beantragt.
Die Umsatzzahlen waren bereits im Januar mitgeteilt worden, es ergab sich eine Einbusse um 11,1% auf 301,8 Mio CHF. Währungsbereinigt lag das Minus bei 7,1%.
SONDERKOSTEN BELASTEN KÄLTETECHNIK
Im Bereich Wärmetechnik ging der Umsatz um 14,5% auf 156,6 Mio CHF zurück und im Bereich Kältetechnik um 27,3% auf 32,7 Mio CHF. Der Rückgang im Bereich Kältetechnik ist vor allem auf die Fokussierung auf den Seriengerätebau und den Ausstieg aus dem Anlagenbau zurückzuführen. Die EBIT-Marge im Bereich Wärmetechnik reduzierte sich auf 11,7% von 15,9%, im Bereich Kältetechnik resultierte wegen der erwähnten Sonderkosten ein Betriebsverlust von 2,8 Mio CHF.
Der Bereich Waschtechnik legte umsatzmässig dagegen minimal zu auf 112,5 Mio CHF (+0,9%), wobei die EBIT-Marge auf 16,8% von 15,6% verbessert wurde.
Das Geschäftsjahr 2010 sei im Zeichen der Veränderung gestanden, hiess es. Seit 1. Januar 2011 werden die bisherigen Sparten Wärmetechnik und Kältetechnik organisatorisch gemeinsam in der Sparte Wärme-/Kältetechnik geführt. Der Bereich kontrollierte Wohnungslüftung wurde aus der bisherigen Sparte Wärmetechnik herausgelöst und mit der bisherigen Sparte Waschtechnik zur neuen Sparte Wasch-/Haustechnik zusammengelegt.
STARKER START INS JAHR 2011
Ins Geschäftsjahr 2011 ist Schulthess gut gestartet. "Der Auftragseingang in der Sparte Wärmetechnik lag im Januar und Februar um 30% über dem Vorjahr", sagte CEO Werner Karlen an der Bilanzmedienkonferenz vom Dienstag in Zürich. Wegen des guten Starts ins neue Jahr und wegen der geringeren Kostenbasis nach der Restrukturierung vom Vorjahr sei er deshalb für das laufende Jahr zuversichtlich.
Die allgemeinen Wirtschaftsindikatoren würden grundsätzlich für 2011 und die Folgejahre einen positiven Entwicklungstrend für Europa und insbesondere für Deutschland und die Schweiz erwarten lassen. Vor dieser Ausgangslage rechnet Schulthess für den Gesamtkonzern im Jahr 2011 insgesamt mit einer nicht näher bezifferten Umsatzzunahme sowie einem EBIT von über 40 Mio CHF.
Für die Sparte Wärme-/Kältetechnik stellt Schulthess für 2011 auf der neuen Basis ein zweistelliges Umsatzplus in lokalen Währungen sowie eine deutlich verbesserte EBIT-Marge in Aussicht. Der Pro-Forma-Umsatz dieser Sparte hätte 2010 bei rund 172 bis 173 Mio CHF gelegen und die EBIT-Marge zwischen 7 und 8%, wie Finanzchef Max Müller erklärte. Mit der erwarteten deutlichen Verbesserung liege eine zweistellige EBIT-Marge im Bereich des Möglichen.
Bei der ebenfalls neu organisierten Sparte Wasch-/Haustechnik wird ein Umsatzplus im einstelligen Prozentbereich und eine stabile EBIT-Marge angestrebt. Laut Müller hätte der Pro-Forma-Umsatz 2010 dieser Sparte bei rund 128 Mio CHF und die EBIT-Marge bei knapp 16% gelegen.
An der Börse führten die über Erwarten starken Zahlen bis am frühen Nachmittag zu einem Plus der Aktie von 7,3%.
cf/tp

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???