Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweiz gratuliert Scharon zum Wahlsieg

Nach seinem Wahlsieg erhielt Ariel Scharon Friedensappelle aus aller Welt.

(Keystone)

Bundespräsident Moritz Leuenberger äusserte im Namen des Bundesrates den Wunsch, dass Scharon die Verhandlungen mit den Palästinensern fortsetzt, um einen gerechten und dauerhaften Frieden für die ganze Region zu erreichen.

In dem Gratulations-Telegramm wünschte Leuenberger dem neuen Ministerpräsidenten Erfolg in einem Moment, in dem historische Entscheide zu fällen seien. Dies insbesondere nachdem bei den letzten Gesprächen im ägyptischen Taba substantielle Fortschritte erzielt worden seien.

Erfolgreiche Verhandlungen könnten der erste Schritt für einen gerechten und dauerhaften Frieden für die ganze Region sein und eine Ära der Sicherheit und des Wohlstands für alle einleiten. Die Schweiz sei überzeugt, dass die guten und freundschaftlichen Beziehungen mit Israel weiter entwickelt und verstärkt werden könnten.

Jüdische Organisationen bangen um Friedensprozess

Auch der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) hofft, dass Scharon die Friedens-Verhandlungen mit den Palästinensern fortführt, um Frieden für Israel und seine Nachbarn zu erreichen. Laut der Gesellschaft Schweiz-Israel (GSI) werden erst die kommenden Wochen zeigen, ob die neue Regierung den Friedensdialog innerhalb Israel absichern und mit der palästinensischen Führung zum erwünschten Abschluss führen kann.

Die palästinensischen Verantwortlichen müssten ihrerseits zeigen, dass sie nach der Wahl Scharons an der in den letzten Wochen gezeigten Bereitschaft zum Dialog festhielten.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.