Navigation

Schweiz unterstützt Tadschikistan beim WTO-Beitritt

Tadschikistan ist Mitglied der von der Schweiz angeführten Stimmrechtsgruppe im Rahmen der Bretton Woods Institutionen. Keystone

Staatssekretär David Syz am Rand der WTO-Ministerkonferenz in Doha mit dem zentralasiatischen Land ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.

Dieser Inhalt wurde am 12. November 2001 - 18:14 publiziert

Die Ausführung dieses Programms wird dem UNO-Programm für Ausbildung und Forschung (UNITAR) übertragen. Im Mai dieses Jahres hinterlegte die Regierung von Tadschikistan offiziell das Beitrittsgesuch bei der WTO, dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) am Montag mit.

Der Generalrat der WTO hat Tadschikistan im Juli den Beobachterstatus eingeräumt und eine Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Beitritts zur WTO gebildet. Die Schweiz hat sich bereit erklärt, die notwendige technische Assistenz während des Beitrittsprozesses zur Verfügung zu stellen.

Das in Doha formalisierte Programm umfasst eine enge politische Beratung in Handelsfragen, den Aufbau von lokalem Wissen durch gezielte Ausbildungskurse sowie Lehrgänge für Spezialisten an der WTO in Genf.

Tadschikistan ist Mitglied der von der Schweiz angeführten Stimmrechtsgruppe im Rahmen der Bretton Woods Institutionen. Im wirtschaftlichen Bereich unterstützt die Schweiz bisher Programme in den Bereichen Steuer- und Zollverwaltungsreformen.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.