Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer an der Spitze der europäischen Forschung

Zum ersten Mal steht ein Schweizer an der Spitze der europäischen Forschungs-Organisationen: Dieter Imboden, der Forschungsrats-Präsident des Schweizerischen Nationalfonds, wird die Vereinigung "European Heads Of Research Councils" ab 2009 präsidieren.

Die Berufung des Nicht-EU-Landes Schweiz an die Spitze der Vereinigung sei ein wichtiges und positives Signal für die Schweizer Forschung, teilte der Schweizerische Nationalfonds (SNF) mit.

Laut Imboden ist es ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Schweizer Forschung international nach wie vor als vorbildlich eingestuft wird.

Imboden hat sich für seine dreijährige Präsidentschaft zwei Ziele gesetzt: die Partnerschaft zwischen den Forschungs-Organisationen und der EU zu verbessern, und auf eine "sachgerechte" Rollenverteilung zwischen nationaler und europäischer Forschungsförderung hinzuwirken.

Die Vereinigung "European Heads Of Research Councils" wurde 1992 gegründet. Insgesamt gehören ihr über 40 Forschungs-Organisationen an, die rund zwei Drittel der öffentlichen Forschungsgelder verteilen.


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.