Schweizer Dokumentarfilm gewinnt Ökumene-Preis

Der Dokumentarfilm "Aisheen (Still Alive In Gaza)" des Genfers Nicolas Wadimoff hat an der Berlinale den Preis der ökumenischen Jury gewonnen. Wie Swiss Films mitteilte, entstand der Film einen Monat nach der israelischen Offensive im Gaza-Streifen.

Dieser Inhalt wurde am 20. Februar 2010 - 15:26 publiziert

Der in Koproduktion zwischen der Schweiz (Akka Film, Carouge) und Qatar gedrehte Film sei ein Situationsbericht aus dem Gaza-Streifen vom Februar 2009.

Der 45-jährige Nicolas Wadimoff präsentierte das Werk in vier Vorführungen im Rahmen des 40. Forums in Berlin.

Auch die anderen unabhängigen Jurys der Berlinale habe ihre Preise vergeben. Am Samtagabend werden die Gewinner des Goldenen und des Silbernen Bären bekanntgegeben.

Der Goldene Bär geht an den besten Film, Silberne Bären bekommen unter anderem die besten Schauspieler und der beste Regisseur.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen