Schweizer heiss auf Käse

Die Bevölkerung der Schweiz hat 2008 21,17 Kilogramm Käse pro Kopf gegessen, soviel wie noch nie. Allerdings geht der Mehrkonsum von 430 Gramm auf das Konto von Käsen aus dem Ausland.

Dieser Inhalt wurde am 20. März 2009 - 16:59 publiziert

Was den Käse aus heimischen Kellern betrifft, hielt sich der Verzehr mit einem kleinen Happen von plus zehn Gramm pro Esser und Esserin konstant.

Ab beliebtesten waren Frisch- und Halbhartkäse, gefolgt vom Hartkäse, schreiben die Schweizer Milchproduzenten (SMP) und der Schweizerische Bauernverband (SBV).. Der Halbhartkäse legte innert Jahresfrist um 5,4% oder 310 Gramm auf 5,96 Kilogramm zu.

Frisch- und Weichkäse wurden je 80 Gramm mehr nachgefragt, womit der Pro-Kopf-Konsum um 1,3% auf 6,66 Kilogramm beziehungsweise um vier Prozent auf 2,01 Kilogramm stieg.

Eine Abnahme von 80 Gramm oder 1,9% auf noch 4,03 Kilogramm wurde beim Hartkäse verzeichnet.

Bei der Produkte-Hitparade lag der Mozzarella mit 2,4 Kilogramm (+1,2%) pro Kopf an erster Stelle. Es folgen Le Gruyere AOC mit 1,84 Kilogramm (-2%) und Raclette Suisse mit 1,32 Kilogramm (-1%). Einen Einbruch von satten 27,3% auf noch 0,55 Kilogramm ergab sich beim Emmentaler (inkl. AOC).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen