Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer nehmen erste Hürde

Roger Federer während des Duells gegen Mariano Zabaleta.

(Keystone)

Roger Federer und Michel Kratochvil ist beim Masters-Series-Turnier in Monte Carlo der Auftakt geglückt - ebenso Patty Schnyder beim WTA-Turnier in Charleston.

Der Baselbieter Federer (ATP 11) besiegte den argentinischen Qualifikanten Mariano Zabaleta (ATP 69) 7:6, 6:4. Federer musste gegen den Sandplatz-Spezialisten hart kämpfen, bevor sein 25. Sieg im 32. Spiel dieses Jahres feststand. Der Schweizer gewann nur sieben Punkte mehr als sein Kontrahent (76:69), bewies jedoch in den entscheidenden Phasen einmal mehr Nerven. Das Tie-Break entschied er mit 7:2 klar für sich.

Für Federer war es der zweite Sieg im dritten Aufeinandertreffen mit Zabaleta. Bereits beim Hopman Cup in Perth zu Beginn des Jahres hatte er den Argentinier in zwei Sätzen bezwungen. Die einzige Niederlage resultierte im März 2000 in Miami.

Federers Zweitrunden-Gegner ist David Nalbandian (ATP 38), der sich gegen den Deutschen Rainer Schüttler durchsetzte. Der Argentinier befindet sich momentan in glänzender Verfassung, gewann er doch am Sonntag in Estoril sein erstes ATP-Turnier.

Kratochvil bewies Kampfgeist

Kratochvil (ATP 54) bezwang den Weissrussen Max Mirnyi (ATP 38) 0:6, 6:3, 6:4. Es war der erste Sieg Kratochvils im Haupttableau von Monte Carlo, der achte in der 19. Partie dieses Jahres.

Lange sah es allerdings nicht nach einem Erfolg des Berners aus. Mirnyi demütigte Kratochvil im ersten Satz und überliess ihm nur gerade acht Punkte. Doch die Schweizer Nummer 2 liess sich nicht entmutigen. Kratochvil verwertete zwar nur zwei von neun Breakbällen. Dies reichte allerdings zum zweiten Erfolg gegen den Weissrussen nach dem Triumph beim Australian Open des vergangenen Jahres.

Kratochvil trifft in der nächsten Runde nicht auf den Weltranglisten-Ersten Lleyton Hewitt (Au), sondern vielmehr auf dessen Erstrunden-Bezwinger Carlos Moya (ATP 28). Der Spanier liess Hewitt beim 6:4, 6:3 keinen Stich.

Schnyder nun gegen Mauresmo

In der 1. Runde des WTA-Turniers in Charleston (USA) gab Patty Schnyder (WTA 30) auch im dritten Duell mit Viginia Ruano-Pascual (WTA 66) keinen Satz ab. Schnyder besiegte die Spanierin mit 6:2, 6:3.

In der 2. Runde trifft Schnyder auf die Weltranglisten-Zehnte Amélie Mauresmo. Die Spielweise der Französin liegt Schnyder: Die Baslerin hat immerhin drei von acht Duellen gegen Mauresmo gewonnen und bei vier der fünf Niederlagen erst im dritten Satz verloren.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.