Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer Rettungskette aus Indien zurück

Schweizer Helfer mit ihren Suchhunden nach ihrer Rückkehr von Bhuj am Flughafen von Ahmedabad.

(Keystone)

Das Schweizer Hilfsteam, das zwischen Samstag und Mittwoch im indischen Erdbebengebiet acht Menschen lebend geborgen hat, ist am Donnerstag (01.02.) in die Schweiz zurückgekehrt.

Die 50 Personen und neun Hunde der Rettungskette Schweiz kamen am Donnerstag um 13.15 Uhr auf dem Flughafen Zürich-Kloten an. Zwei Personen blieben vor Ort, um die Bedürfnisse der humanitären Nothilfe abzuklären.

Die Rettungskette ist eine staatliche Hilfsorganisation und auf die Ortung, Rettung und medizinische Erstversorgung von Verschütteten nach Erdbeben im Ausland spezialisiert. Ihr gehört das Schweizerische Katastrophen-Hilfekorps, die Rega, das Schweizerische Rote Kreuz, der Verein für Katastrophenhunde, die Armee und die Swissair an.

Der indische Verteidigungsminister George Fernandes sagte, die Zahl der Toten könne auf hunderttausend steigen. Ausserdem müsse mit mindestens doppelt so vielen Verletzten gerechnet werden. Damit gehört das Erdbeben vom Freitag mit einer Stärke von 7,9 auf der Richterskala zu einem der folgenschwersten.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×