Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer Schokoladen-Industrie boomt dank Exporten

Stück um Stück: Schweizer essen im Schnitt knapp 12 Kilogramm Schoggi.

(Keystone)

Die Schweizer Schokoladenhersteller haben 2006 mit 1,5 Mrd. Franken einen Rekordumsatz erzielt. Zugpferd waren die Exporte, die um über 10% zulegten.

Im gesättigten Heimmarkt musste die Branche jedoch sinkende Erlöse hinnehmen.

168'250 Tonnen Schokolade produzierten die 18 Schweizer Hersteller im vergangenen Jahr.

Die Exporte betrugen knapp 60% und brachten einen Umsatz von 733 Mio. Franken.

In der Schweiz wurden 2006 pro Kopf 11,9 Kilogramm Schokolade verzehrt, 300 Gramm mehr als im Vorjahr.

Die Verkaufsmenge im Inland stieg um 0,8% auf 69'523 Tonnen. Die Erlöse dagegen waren mit 793 Mio. Franken leicht rückläufig (-1,2 %).

Klimawandel schuld?

Das heisse Sommerwetter habe die Verkäufe in der Schweiz während zweier Monate merklich gedrückt, so die Begründung des Branchenverbandes Chocosuisse. Angekurbelt wurde die Nachfrage dagegen durch günstige Konsumentenstimmung und das für die Schokoladenindustrie wichtige Tourismusgeschäft.

Die Schweizerinnen und Schweizer sind aber nicht etwa schoggimüde, denn sie konsumierten erneut mehr ausländische Schokoladen. Deren Anteil liegt nun bei knapp 30%.

Die Margen wurden aber auch durch den Preiskampf im Detailhandel gedrückt. "In der Schweiz bewegen wir uns in einem etwas schwierigen Umfeld", sagte Chocosuisse-Direktor Franz Schmid.

Exporthochburg Europa

An der Spitze der rund 140 Exportmärkte stand erneut Deutschland (19,5%), vor Frankreich (12%), Grossbritannien (10,4%) und den USA (7,6%).

Erfolgreich habe sich Schweizer Schokolade ferner in weiteren EU-Staaten (Belgien, Italien, Polen, Schweden und Ungarn) sowie in Brasilien, Kanada, Südkorea, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten verkauft.

Im Jahr 2007 will die Branche auf den Exportmärkten weiter zulegen und ihren Anteil am Inlandmarkt halten.

swissinfo und Agenturen

Schokoladen-Konsum pro Kopf

Die Schweiz hat nach wie vor den weltweit höchsten Schokoladen-Konsum pro Einwohner. 11,6 Kilogramm werden pro Kopf und Jahr verzehrt.

Eingerechnet sind dabei auch die Einkäufe von Touristen und Grenzgängern. Der effektive Pro-Kopf-Konsum der Schweizer dürfte also etwas geringer sein.

Sehr beliebt ist Schokolade auch in Belgien (10,7 Kg pro Kopf), Deutschland (10,5 Kg), Österreich (9,4 Kg) und Grossbritannien (9,2 Kg).

Weit geringer ist der Konsum von Schokolade in den USA (5,4 Kg), in Italien (3,9 Kg), Spanien (3,3 Kg) und Japan (2,2 Kg).

Quelle: chocosuisse

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×