Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS hat im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 4'757 Mio CHF (VJ 4'712 Mio) erwirtschaftet, ein Plus von 1,0% gegenüber dem Vorjahr. Zu konstanten Wechselkursen waren es +4,1%. Das operative Ergebnis (EBIT) (adjustiert) stieg um 3,1% auf 848 (822) Mio CHF, daraus resultierte eine EBIT-Marge von 17,8 (17,4)%. Nach ausserordentlichen Posten (berichtet) lag der EBIT bei 836 (794) Mio CHF, wie die Gesellschaft am Montag mitteilte.
Unter dem Strich verblieb ein um 3,9% höherer Reingewinn von 588 (566) Mio CHF. Die Anteilseigner sollen eine Dividende von 65 CHF je Aktie erhalten, nach 60 CHF im Vorjahr. Der operative Cash Flow (vor Sondereffekten) lag 2010 bei 783 (780) Mio CHF, Ende Jahr hielt das Unternehmen Cash in Höhe von 259 Mio CHF (Ende 2009: 476 Mio).
Mit den publizierten Zahlen hat SGS die Schätzungen der Analysten (AWP-Konsens) weitgehend getroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 4'793 Mio, für das operative Ergebnis (adj.) bei 835 Mio und für den Reingewinn bei 591 Mio CHF. SGS selbst hatte sich eine Steigerung bei Umsatz und Gewinn gegenüber 2009 zum Ziel gesetzt.
Für 2011 erwartet das Unternehmen eine Umsatz- und Gewinnsteigerung gegenüber dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Dazu dürften unter anderem Investitionen in Entwicklungsprojekte sowie das Handelsergebnis beitragen, hiess es.
cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???