Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf (awp) - Der weltweit grösste Warenprüfkonzern SGS bleibt von den politischen Verwerfungen in Ägypten nicht verschont. Die Büros in Kairo seien geschlossen und die Mitarbeiter aus Angst vor Krawallen mehrheitlich zu Hause, sagte Unternehmenssprecher Jean-Luc de Buman auf Anfrage von AWP. "In Alexandria haben wir noch Aktivitäten, aber auf Sparflamme", so de Buman.
Weiteren Angaben zufolge arbeiten in Ägypten 560 Menschen für SGS. Davon seien zwei Expatriates, keiner ist Schweizer. Die "Verbindungen" seien gesichert.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???