Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG/LONDON (awp international) - Der Energiehunger von aufstrebenden Ländern wie China und Indien wird nach einer Einschätzung des Shell-Konzerns kaum zu stillen sein und unruhige Zeiten mit sich bringen. Das Angebot an Energie und Rohstoffen werde mit der massiv steigenden Nachfrage nur schwer Schritt halten können, heisst es in einer am Mittwoch in Hamburg verbreiteten Analyse von hochkarätigen Shell-Experten aus der Londoner Zentrale des Konzerns. Als Folge seien angespannte Märkte und steigende Preise zu erwarten. Der weltweite Energiebedarf könnte im Jahr 2050 nach den Shell-Szenarien drei mal so hoch sein wie im Jahr 2000. Die Wirtschaftskrise habe die Situation noch einmal verschärft; sie gehe einher mit einer geopolitischen und wirtschaftlichen Machtverschiebung von Westen nach Osten./egi/DP/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???