Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zofingen (awp) - Die Siegfried Holding AG hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2010 in beiden Geschäftsbereichen steigern können. Allerdings verblieb die Pharmagruppe unter dem Strich weiterhin in der Verlustzone. Im Gesamtjahr 2010 soll aber im Kerngeschäft wieder ein Reingewinn resultieren.
Der Umsatz stieg im ersten Semester 2010 auf 135,4 (VJ 120,5) Mio CHF an, was einem Wachstum von 12,4% entspricht (in Lokalwährungen: +15,4%). Im Kerngeschäft erreichte das operative Ergebnis auf Stufe EBIT 1,9 (VJ 2,4) Mio CHF. Unter dem Strich resultierte ein Verlust von 2,3 Mio CHF, nach einem Gewinn 0,6 Mio im Vorjahr, teilt das Pharma-Unternehmen am Dienstag mit.
Auf konsolidierter Basis ging das operative Ergebnis auf minus 4,1 (-4,2) Mio CHF zurück und der Verlust summierte sich auf 8,3 Mio CHF, nach einem Fehlbetrag von 6,0 Mio CHF im Vorjahr. Siegfried zufolge ist der Verlust im wesentlichen eine Folge vom stark gestiegenen Finanzaufwand im Zusammenhang mit der Rückzahlung der bisherigen Kreditfazilität.
Im Geschäft mit pharmazeutischen Wirksubstanzen und Zwischenstufen stieg der Umsatz um 14,5% auf 103,9 Mio CHF an. In diesem Bereich werde konsequent an der Verjüngung des Produktportfolios gearbeitet, um auslaufende grosse Produkte ersetzen zu können, so die Meldung.
Bei den fertig formulierten Medikamenten konnte Siegfried den Umsatz ebenfalls um 5,8% auf 31,5 Mio CHF steigern. Allerdings habe die Preiserosion im Generika-Markt eine Fortsetzung gefunden. Das Ergebnis in dieser Sparte könne langfristig nur durch die Markteinführung neuer Produkte gehalten werden.
Im Sachen Inhalationssparte sieht sich Siegfried auf einem gutem Weg, eine Lösung zu finden. Das Unternehmen führe intensive Verhandlungen mit Dritten; diese seien inzwischen weit fortgeschritten. Ziel sei es, einen starken industriellen Partner zu finden. Über den Abschluss werde Siegfried "in nächster Zeit" berichten, heisst es.
Im ersten Halbjahr 2010 seien durch die Ausgabe einer Pflichtwandelanleihe von 80 Mio CHF im Mai die Grundlagen für die Umsetzung der neuen Strategie geschaffen worden. Im Fokus steht dabei die Vermarktung von kombinierten Produkten. Zudem soll "möglichst rasch" eine Produktionsstätte im asiatischen Raum eröffnet werden.
Siegfried rechnet im Geschäftsjahr 2010 mit einem höheren Umsatz als im Jahr zuvor und geht davon aus, im Kerngeschäft wieder einen Reingewinn auszuweisen.
an/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???