Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Der Elektrokonzern Siemens ist mit einem kräftigen Auftrags- und Umsatzplus in sein Geschäftsjahr gestartet. "Auftragseingang und Umsatz wachsen in allen Regionen, besonders in den Schwellenländern. Wir sind voll auf Kurs, unsere für 2011 gesteckten Ziele zu erreichen", sagte Vorstandschef Peter Löscher am Dienstag in München. Mittlerweile haben die Münchner in ihren Büchern Aufträge über 92 Milliarden Euro stehen - ein Rekord. Für erwartete Abschreibungen in Höhe von 136 Millionen Euro sorgte die jüngst verkaufte IT-Sparte. Operativ lief hingegen alles bis auf das Diagnostikgeschäft rund.
Den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2010/2011 (Ende September) bekräftigte der Konzern. Demnach soll der Auftragseingang deutlich, also um fünf bis zehn Prozent, steigen. Auch der Umsatz soll ohne Zukäufe wieder moderat wachsen. Das Ergebnis der fortgeführte Aktivitäten soll sich um mindestens 25 bis 35 Prozent verbessern.
Die Bestellungen stiegen von Oktober bis Dezember im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 22,588 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 19,489 Milliarden Euro. Das Sektorenergebnis, in dem sich das Ergebnis der drei Kerngeschäftsfelder Industrie, Energie und Gesundheit widerspiegelt, stieg um ebenfalls 6 Prozent auf 2,229 Milliarden Euro. Unter dem Strich stand im ersten Geschäftsquartal ein Gewinn von 1,753 Milliarden Euro. Mit seinem Zahlenwerk übertraf Siemens im Grossen und Ganzen die Schätzungen der von dpa-AFX befragten Analysten. Lediglich im Ergebnis der Gesundheitssparte hatten sich die Experten mehr erhofft, allerdings berichtet Siemens hier das Diagnostik Geschäft seperat./stb/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???