Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ski alpin: Didier Cuche Dritter im Super-G

Dank Didier Cuche ist die Schweiz erstmals seit einem Jahr auch im Super-G wieder auf dem Podest vertreten.

(Keystone)

Sieger im Super-G der Männer in Garmisch-Partenkirchen wurde überraschend der Österreicher Christoph Gruber. Topfavorit Hermann Maier fuhr mit einer Hundertstelsekunde auf Platz zwei. Dritter wurde der Neuenburger Didier Cuche.

Paul Accola wurde Elfter und realisierte sein mit Abstand bestes Saisonergebnis. Von den weiteren Schweizer beendeten nur noch Didier Defago im 17. Rang und Bruno Kernen auf Platz 18 das Rennen.

Silvano Beltrametti, Franco Cavegn, Steve Locher und Markus Herrmann schieden nach Torfehlern aus. Der schwierige Kurs brachte ohnehin eine hohe Ausfallquote. Von den 63 gestarteten Fahrern erreichten nur 34 das Ziel.

Cuche sorgte für den ersten Schweizer Podestrang in dieser Disziplin seit fast einem Jahr. Neben Cuche vermochte nur noch Stefan Stankalla in die Phalanx der erneut überlegenen Österreicher einzubrechen, die mit Stephan Eberharter, Josef Strobl und Werner Franz drei weitere Fahrer unter die ersten sieben brachten. Der Deutsche, der schon in der Abfahrt als Neunter überzeugt hatte, fuhr mit der Startnummer 53 auf den sensationellen fünften Platz, seine bisher beste Klassierung im Weltcup.

Das Schlussklassement:

1. Christoph Gruber (Ö)
2. Hermann Maier (Ö)
3. Didier Cuche (Sz)
4. Stephan Eberharter (Ö)
5. Stefan Stankalla (De)
6. Josef Strobl (Ö)
7. Werner Franz (Ö)
8. Audun Grönvold (No)
9. Alessandro Fattori (It)
10. Jernej Koblar (Sln)


swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×