Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Sky Deutschland bleibt tief in den roten Zahlen. Der Bezahlsender hat auch angesichts hoher Kosten für den Ausbau des Angebots im vergangenen Jahr unter dem Strich ein Minus von rund 407 Millionen Euro verbucht. Allerdings konnte der Sender damit seine Verluste im Vergleich zum Vorjahr um fast 270 Millionen Euro verringern, wie Sky am Donnerstag in München mitteilte. Der Umsatz legte um 8,4 Prozent auf 977,8 Millionen Euro zu. Zudem kündigte der Konzern an, sein Sportangebot deutlich auszubauen. Dafür bekommt Sky Deutschland erneut frisches Kapital in Höhe von rund 48 Millionen Euro vom Grossaktionär News Corporation .
Auch in diesem Jahr rechnet der früher Premiere genannte Sender weiter mit Verlusten. Der Konzern hatte Eckdaten der Bilanz bereits Mitte Januar vorgelegt. Vor allem bei den Abo-Zahlen konnte das Unternehmen vor allem im vierten Quartal 2010 wieder aufholen und hat nun etwa 2,653 Millionen Kunden. Sky braucht etwa 3 Millionen Kunden, um in die Gewinnzone zu kommen./sbr/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???