Navigation

Smash Winterthur zieht NLA-Equipe zurück

Der Volleyballclub Smash Winterthur zieht die Männermannschaft aus finanziellen Gründen aus der Nationalliga A zurück. Winterthur beendete die Meisterschaft in den letzten zwei Jahren jeweils auf Rang 5 und erreichte zudem 1999 den Cupfinal.

Dieser Inhalt wurde am 30. Mai 2000 - 15:05 publiziert

Winterthur bekundete nach der Aufstiegseuphorie im Frühling 1998 zunehmend Mühe, mit den beschränkten finanziellen Mitteln eine schlagkräftige und regional verankerte Mannschaft zusammenzustellen. Zugunsten der übrigen 14 Mannschaften des Vereins mit 200 Aktiven erfolgte nun der Rückzug, wie am Dienstag (30.05.) bekannt wurde.

Gemäss Reglement wird nun NLA-Absteiger Lutry-Lavaux profitieren können. Falls sich die Westschweizer die A-Klassigkeit nicht leisten können, stünde Münchenbuchsee, dem Dritten der NLB, das Aufstiegsrecht zu.

Mit Kanti Baden und Gonten sind bereits zwei B-Teams aufgestiegen. Nach dem Rückzug von Uni Bern kurz vor Meisterschaftsbeginn spielten letzte Saison bloss sieben statt acht Mannschaften um den Titel.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.