Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Die französische Grossbank Societe Generale ist weiter auf dem Weg aus der Krise. Auch im zweiten Quartal erzielte die Bank einen Gewinn in Milliardenhöhe. Der Überschuss sei zwischen April und Ende Juni von 309 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,08 Milliarden Euro geklettert, teilte die Bank am Mittwoch in Paris mit. Die Erträge legten um 17 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro zu. Bei beiden Werten schnitt die Bank besser ab als von Experten erwartet. Die Societe Generale profitierte im zweiten Quartal vor allem von einem starken Privatkundengeschäft in Frankreich.
Die Societe Generale hatte schwer unter der Finanzkrise gelitten. Sie hatte sich mehr als andere französische Banken dem Investmentbankgeschäft nach angelsächsischem Vorbild verschrieben. Anfang 2008 geriet sie mit einem Spekulationsverlust von 4,9 Milliarden Euro und dem Skandal um den Händler Jerome Kerviel in die Schlagzeilen. In der Finanzkrise belastete zudem der Wertverlust vieler erworbener Risikopapiere das Ergebnis./zb/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???