Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Das stark verschuldete Euro-Land Spanien hat sich am Donnerstag erfolgreich am Kreditmarkt refinanziert. Die Nachfrage nach zwei Staatspapieren mit Laufzeiten von zehn und dreissig Jahren war robust, wie aus offiziellen Daten vom Donnerstag hervorgeht. Die Renditen waren in beiden Laufzeitbereichen stark rückläufig, was als Zeichen grösseren Zutrauens der Investoren gilt. Spanien war im Frühjahr mit anderen Euro-Staaten wie Griechenland auf die Abschussliste der Anleger geraten. Der Eurokurs kletterte auf ein Tageshoch von 1,3083 US-Dollar. Vor der Veröffentlichung der Ergebnisse hatte er noch bei 1,3014 Dollar notiert.
Insgesamt nahm Spanien knapp vier Milliarden Euro an neuen Mitteln auf. Die Summe liegt damit am oberen Ende der angestrebten Spanne von drei bis vier Milliarden Euro. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe sank von 4,864 Prozent in der vorherigen Auktion auf 4,144 Prozent. Bei der dreissigjährigen Anleihe ging der Effektivzins von 5,908 Prozent auf 5,077 Prozent zurück. Der Risikoaufschlag zu sehr sicheren Staatstiteln etwa aus Deutschland hat sich damit zwar deutlich verringert. Er liegt aber immer noch bei rund zwei Prozentpunkten. Die Anleihen waren 2,3-fach (zehn Jahre) und 2,3-fach (30 Jahre) überzeichnet./bgf/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???