Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MADRID (awp international) - Der grösste spanische Stromversorger Iberdrola weitet mit einer Milliarden-Übernahme seine Aktivitäten in Brasilien aus. Das Unternehmen, das ähnlich wie der Essener Konzern Hochtief einen Abwehrkampf gegen den Bau-Riesen ACS führt, kauft die brasilianische Elektro Eletricidade e Serviços für 2,4 Milliarden Dollar (1,78 Milliarden Euro).
Wie das Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag mitteilte, sieht dies ein Übereinkommen mit dem bisherigen Elektro-Eigner, dem US- Konzern Ashmore Energy Internationsl (AEI), vor. Elektro ist mit 2,2 Millionen Kunden der neuntgrösste Stromversorger in Brasilien. Iberdrola will den Konzern mit dem brasilianischen Konkurrenten Neoenergia zusammenlegen, an dem die Spanier mit einem Kapitalanteil von 39 Prozent beteiligt sind.
Iberdrola steht in einem Rechtsstreit mit ACS, das den deutschen Konkurrenten Hochtief übernehmen will. Der Energie-Konzern verweigert dem Bauunternehmen einen Sitz im Vorstand, obwohl ACS mit einem Anteil von 20 Prozent der grösste Kapitaleigner ist. Der Stromversorger begründet seinen Abwehrkampf damit, dass ACS es bei Iberdrola darauf abgesehen habe, Gewinne abzuziehen. Der vom Real- Madrid-Präsidenten Florentino Pérez geführte Baukonzern bestreitet dies./hk/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???