Spitzenplätze für Schweizer Mountainbiker

Beim Weltcup-Auftakt der Mountainbiker fuhren Nino Schurter und Christoph Sauser hinter dem französischen Weltmeister Julien Absalon auf die Plätze 2 und 3.

Dieser Inhalt wurde am 20. April 2008 - 18:08 publiziert

Lange Zeit hatte es in Belgien gar nach einem noch besseren Abschneiden der Schweizer ausgesehen: Auch der WM-Zweite Ralph Näf sowie der WM-Dritte Florian Vogel befanden sich in aussichtsreichen Positionen.

Der Thurgauer Näf fiel aber wegen eines Reifendefekts auf Platz fünf liegend zurück. Er musste sich nach den knapp 40 Kilometern im Ziel mit dem 21. Platz begnügen. Vogel geriet nach einem Kettenriss ins Hintertreffen und beendete das Rennen im 19. Rang.

Sieger Absalon vermochte Schurter in einer Steigung entscheidend zu distanzieren. "Ich habe sofort gespürt, dass es für mich zu schnell sein würde. Ich bin deshalb einfach meinen Rhythmus weitergefahren", sagte der Bündner.

Christoph Sauser lancierte nach Problemen am Start eine erste Aufholjagd, wurde aber von einem Kettenklemmer gebremst. Der Berner Oberländer näherte sich seinem Landsmann danach aber noch bis auf Sichtkontakt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen