Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Spitzenresultate für ABB und Zurich Financial Services

ABB Hauptsitz in Oerlikon.

(Keystone)

Der Elektrotechnik-Konzern ABB hat 2006 seinen Gewinn kräftig gesteigert, zum zweiten Mal in Folge. Er legte um 89% auf 1,390 Mrd. Dollar zu.

Der Versicherungskonzern Zurich Financial Services (ZFS) übertraf die Erwartungen der Analysten und erzielte erneut ein Rekordergebnis. Der Reingewinn kletterte um 41% auf 4,527 Mrd. Dollar.

ABB konnte im letzten Jahr auch den Umsatz um 11% auf 24,4 Mrd. Dollar steigern.

Der Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 45% auf den Rekordwert von 2,6 Mrd. Dollar.

Auch beim Auftragseingang konnte ABB um 22% auf 28,4 Mrd. Dollar zulegen. Der Auftragsbestand lag Ende 2006 bei 16,95 Mio. Dollar. Dies entspricht einer Verbesserung um 42% gegenüber dem Vorjahr.

ABB führt das Wachstum auf ein starkes viertes Quartal und die hohe Nachfrage nach Technologien zur Erhöhung der Zuverlässigkeit von Stromnetzen und der Energieeffizienz zurück.

Auch die Aktionäre sollen am Erfolg des Unternehmens teilhaben. Die Dividende soll auf 0,24 Franken je Aktie verdoppelt werden.

Gute Aussichten für 2007

Für das laufende Jahr sieht der Elektronik-Konzern keine wesentlichen Änderungen im Marktumfeld. ABB habe die richtigen Technologien und die Marktposition, um von der steigenden Nachfrage zu profitieren, wird ABB-Konzernchef Fred Kindle zitiert.

In Asien, dem Nahen Osten und in Nord- und Südamerika rechnet ABB mit einer anhaltend starken Nachfrage nach Anlagen für die Stromverteilung und die Stromübertragung.

Die Erneuerung von Ausrüstung und Investitionen in die verbesserte Netzeffizienz und Netzzuverlässigkeit dürften auch in Europa und Nordamerika für volle Auftragsbücher sorgen.

Solides Ergebnis

ABB hat die Erwartungen der Analysten mehr oder weniger getroffen. "Das ist ein solides Ergebnis, aber möglicherweise nicht genug, um die hohen Erwartungen zu erfüllen", sagte ein Analyst der Nachrichtenagentur Reuters.

Er rechnete mit Gewinnmitnahmen in der Aktie. "Der Ausblick ist wie erwartet; auf hohem Niveau dürften sich die Wachstumsraten etwas abschwächen", so der Analyst.

Rekordgewinn für ZFS

Die Erwartungen der Analysten übertroffen hat der Versicherungskonzern Zurich Financial Services (ZFS) mit 4,527 Mrd. Dollar Reingewinn. Diese hatten im Schnitt mit 4,23 Mrd. Dollar gerechnet.

Der so genannte operative Geschäftsgewinn (BOP) habe um 48% auf 5,861 Mrd. Dollar zugelegt, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Grund für das Rekordergebnis sei das gut diversifizierte Geschäftsportfolio, eine solide Bilanz und die Fokussierung auf operative Verbesserung.

Das Effizienzsteigerungsprogramm "The Zurich Way" habe dazu beigetragen, das Gewinnverbesserungsziel von 500 Mio. Dollar für 2006 zu übertreffen.

Deutlich profitabler

Die Bruttoprämien und Policengebühren in der Schadenversicherung (General Insurance) sind um 2% auf 34,178 Mrd. Dollar gestiegen.

Im Bereich Leben betrugen die Bruttoprämien und Gebühren sowie die Beiträge mit Anlagecharakter 21,022 Mrd. Dollar, 8% mehr als im Vorjahr.

Das Nichtlebengeschäft wurde deutlich profitabler: Das Verhältnis von Schadenaufwand und Kosten zu den Prämieneinnahmen (Combined Ratio) habe sich von 100,8 auf 94,2% verbessert. Ein Wert von unter 100% zeigt an, dass das Geschäft profitabel ist.

Dividende erhöhen

Vom Rekordergebnis sollen auch die Aktionäre profitieren. Der Konzern will die Dividende von 7 auf 11 Fr. je Aktie erhöhen.

Zudem hat der Verwaltungsrat einen Aktienrückkauf in Höhe von bis zu 1,25 Mrd. Fr. beschlossen. Damit lässt der Konzern den Aktionären durch die Dividende und den Aktienrückkauf die Hälfte des Gewinns von 2006 zukommen.

swissinfo und Agenturen

ABB 2006

Umsatz: 24,41 Mrd. Dollar (+11%).
Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT): 2,586 Mrd. Dollar.
Reingewinn: 1,390 Mrd. Dollar (+89%).

ABB ist 1988 aus der Fusion der schwedischen Asea und der Schweizer BBC Brown Boveri entstanden.

Sie gehört heute zu den führenden und Energie- und Automations-Konzernen. Sie beschäftigt 107'000 Personen in 100 Ländern.

Infobox Ende

ZFS 2006

Policen- und Prämiengebühren: 34,178 Mrd. Dollar (+2%).
Operativer Geschäftsgewinn (BOP): 5,861 Mrd. Dollar (+48%).
Eigenkapitalrendite: 19% (2005: 15,5%).
Reingewinn: 4,527 Mrd. Dollar (+41%).

ZFS wurde 1872 als Zürich Versicherung gegründet und ist heute in über 120 Ländern mit mehr als 55'000 Personen vertreten.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×