Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um Analystenkommentar und um Aktienkurs)
Olten (awp) - Die Aktionäre der Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site (SPS) haben am Dienstag an der Generalversammlung nicht alle Wünsche des Verwaltungsrates erfüllt. Der Antrag auf eine Erhöhung des bedingten Kapitals von 8 auf 10 Mio Namenaktien verfehlte an der gestrigen Veranstaltung die erforderliche Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Stimmen.
Abgelehnt wurde auch der Antrag des Aktionärs Walter Fust, die Verwaltungsräte Klaus Rudolf Wecken und Christopher Michael Chambers abzuberufen. Der zur Zuwahl vorgeschlagene Erich Bohli sei als Verwaltungsrat nicht zur Verfügung gestanden. Die Verwaltungsräte Hans Peter Wehrli (Präsident) und Thomas Wetzel (Vizepräsident) wurden hingegen für eine weitere Amtszeit von drei Jahren wiedergewählt.
Nach Ansicht der Zürcher Kantonalbank (ZKB) kommt die abgelehnte Kapitalerhöhung nicht ganz überraschend, hätten doch bereits im Vorfeld der Veranstaltung verschiedene institutionelle Investoren wie Ethos und zCapital das Traktandum abgelehnt. Es sei daher davon auszugehen, dass die Anfang Juli 2011 zur Refinanzierung stehende ehemalige 4,25%-Jelmoli-Anleihe über 175 Mio CHF nicht mit einer neuen Wandelanleihe refinanziert wird. Insgesamt seien die Beschlussfassungen der GV vom Vortag aber als "weitgehend neutral" zu werten.
Ähnlich sehen es anscheinend die Börsianer: SPS Namen notieren am Mittwoch kurz nach Handelsstart kaum verändert bei 73,30 CHF (-0,1%).
ra/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???