Navigation

SPS Q1: Gewinn steigt nach Jelmoli-Übernahme um 52,4% auf 47,7 Mio CHF

Dieser Inhalt wurde am 21. Mai 2010 - 20:05 publiziert

Olten (awp) - Die Swiss Prime Site AG hat im ersten Quartal 2010 den Gewinn um 52,4% auf 47,7 (VJ 31,3) Mio CHF und das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT um 78,2% auf 91,4 (51,3) Mio CHF gesteigert. Der Mietertrag erhöhte sich um 96,2% auf 104,6 (53,3) Mio CHF, wie die Immobiliengesellschaft am Freitagabend mitteilte.
Die hohen Steigerungsraten und die Zunahme des Immobilienbestandes auf 8,1 Mrd CHF nach 3,8 Mrd CHF im Vorjahr seien grösstenteils durch die Übernahme der Jelmoli Holding AG im Oktober 2009 zurückzuführen. Das Ergebnis der ersten drei Monate 2010 sei daher mit jenem aus dem Jahr 2009 nicht vergleichbar, heisst es weiter. Die Integration der Jelmoli-Gruppe sei inzwischen planmässig abgeschlossen worden.
Für das Geschäftsjahr 2010 rechnet Swiss Prime Site, wie bereits im März 2010 angekündigt, mit einer Ertragsausfallquote von 4,5% bis 5,0% und einem Ergebnis, das (exklusive Sondereffekte) über dem Vorjahresniveau liegen wird.
mk/uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?