Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Stadtplanung Rheinfelden erhält Wakkerpreis 2016

Rheinfelden, eine Kleinstadt am Rhein, ist Gewinnerin des Wakkerpreises 2016, verliehen durch den Schweizer Heimatschutz. Die Stadtplaner wurden dafür gelobt, die Lebensqualität in der Stadt "Schritt für Schritt" verbessert zu haben.

Das Aargauer Städtchen wurde auch für seine regelmässigen Kontakte betreffend Planungsfragen mit der gleichnamigen deutschen Schwesterstadt jenseits des Rheins gelobt.

Laut dem Heimatschutz entschied sich Rheinfelden vor rund einem Jahrzehnt, Gebäude nicht mehr isoliert vom Kontext zu bauen, sondern bei jedem Bauprojekt mehr Aspekte der Stadt mit einzuschliessen. Das Resultat sei eine Architektur "über Grundstücks-, Quartier- und gar Landesgrenzen hinweg".

Den Wakkerpreis, der zusammen mit einem Geldpreis von 20'000 Franken verliehen wird, erhält seit 1972 jedes Jahr eine Schweizer Gemeinde, die besondere Innovation in der Stadtplanung erkennen lässt. Bereits zum vierten Mal hat eine Aargauer Gemeinde diesen Preis gewonnen. Letztes Jahr war der Preis an Bregaglia im Kanton Graubünden verliehen worden.

(Fotos: Keystone)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.