Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

OSLO (awp international) - Der norwegische Energiekonzern Statoil verkauft 24,1 Prozent der Anteile am Joint Venture Gassled für den Transport von Erdgas nach Europa. Wie das Unternehmen am Montag in Oslo mitteilte, werden die Anteile für 17,4 Milliarden Kronen (2,2 Mrd Euro) von Solveig Gas Norway AS übernommen, an dem neben einem kanadischen Pensionsfond mit 45 Prozent auch der Versicherungskonzern Allianz zu 30 Prozent beteiligt ist.
Statoil hält weiter einen Anteil von 5 Prozent an Gassled. Der Verkauf trage zur "weiteren Verschlankung des eigenen Beteiligungspaketes bei", sagte das zuständige Vorstandsmitglied Eldar Sætre. Gassled ist für den Transport von Erdgas aus den norwegischen Offshore-Anlagen zum europäischen Festland sowie nach Grossbritannien zuständig. Das skandinavische Land ist der zweitgrösste Lieferant von Erdgas nach Deutschland hinter Russland./tbo/DP/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???