Navigation

Stellung der Frauen in der Wissenschaft soll gestärkt werden

An einem Kongress von ETH und Universität Zürich befassen sich rund 100 Wissenschaftlerinnnen und Wissenschaftler mit der Frage, wie die Chancengleichheit von Frauen und Männern an Universitäten und Fachhochschulen gezielt verbessert werden kann.

Dieser Inhalt wurde am 12. September 2000 - 11:05 publiziert

Der 2. Europäische Kongress zum Thema "Gender Equality in Higher Education" (Geschlechtergleichheit in der höheren Bildung) hat am Dienstag (12.09.) begonnen.

Während vier Tagen werden die Expertinnen und Experten aus über 30 Ländern Forschungsergebnisse präsentieren und Strategien aufzeigen, wie der Untervertretung von Frauen im Wissenschaftsbetrieb entgegen gewirkt werden kann.

Wie die ETH Zürich am Dienstag mitteilte, findet am Donnerstag auch eine Veranstaltung mit Bundesrätin Ruth Dreifuss statt. Aus der Sicht der Schweiz wird sie über den aktuellen Bericht der Europäischen Union zur Stellung der Frauen in der Wissenschaft sprechen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.