Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Stephan Eicher eröffnete Blue Balls Festival in Luzern

Stephan Eicher im KKL in Luzern.

(Keystone)

Nach dem einzigen internationalen Rockstar aus der Schweiz trat der Alt-Punker Billy Idol im renommierten Kongress- und Kulturzentrum (KKL) auf.

Auf dem Programm stehen bis am 29. Juli rund 100 Auftritte, bei denen die Organisatoren mit 100'000 Besuchern rechnen.

Eichers Auftritt im KKL, der einzige auf seiner gegenwärtigen "Tour Taxi Europa" in der Schweiz, war denn auch ausverkauft. Dabei spielte der gebürtige Berner auch Stücke aus seinem neuen und noch nicht veröffentlichten Album, das er im Juni aufgenommen hatte.

Mit Billy Idol gastierte eine Punk-Ikone der 1980er-Jahre in Luzern. Im Schweizerhof trat später der Blueser Philipp Fankhauser auf. Der Berner Oberländer ist vor allem im Ursprungsland des Blues, den USA, eine anerkannte Grösse.

Auf neun Bühnen

Im Hauptprogramm von Blue Balls geht es am Samstag weiter mit dem Songwriter Randy Newman. Am Sonntag ist der zurzeit gefragteste Pop-Export aus Italien zu hören: Nek.

Zu den angesagten Highlights gehören nächste Woche unter anderem Willy DeVille, Gary Moore, Joe Jackson, Roger Hodgson von Supertramp, Jeff Beck, Angelique Kidjo und Tracy Chapman.

Das Blue Balls Festival ist immer auch ein neuntägiges Fest am Luzerner Seebecken mit Konzerten auf insgesamt neun Bühnen. Neben den Hauptkonzerten im KKL gibt es täglich Konzerte im Hotel Schweizerhof und auf der Piazza vor dem KKL sowie im Pavillon am Nationalquai.

Im Pavillon präsentiert DRS3 täglich seine Swiss Top Acts; darunter Greis, Coal und Stop the Shoppers mit Gästen wie Polo Hofer.

Frauenstimmen

Zwei Festival-Tage gehören bedeutenden Frauenstimmen: Gleich an zwei Abenden tritt Tracy Chapman auf, die an ihre grossen Erfolge anknüpfen will.

Jeweils vor Chapman stehen Angélique Kidjo und Sophie Zelmani auf der KKL-Bühne. Lizz Wright und The Cat Empire aus Australien setzen am Samstag, 29. Juli, den Schlusspunkt.

Nicht nur Musik

Auf der KKL-Terrasse wurde am Freitag auch die traditionelle Ausstellung des Festivals eröffnet. Dokumentiert wird dieses Jahr die Arbeit des Londoner Designers Laurence Stevens für das britische Pop-Duo Eurythmics, das aus Annie Lennox und Dave Stewart besteht.

Auf der KKL-Terrasse gibt es zusätzlich eine Movie-Lounge. Dort werden täglich zwei Musikfilme gezeigt; beispielsweise "Hair", "Tommy -The Who", "Bob Dylan. No Direction Home", "Nico Icon" oder "Kurt Cobain -Last Days".

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Am 19. September 1992 fand auf dem alten Dampfschiff "Stadt Luzern" ein Konzert mit 300 Besuchern statt. Aus diesem Anlass entstand das heutige Blue Balls Festival Lucerne.

2006 findet die 14. Ausgabe statt; die Organisatoren rechnen mit 100'000 Besuchern.

Damit ist das Blue Balls Festival Lucerne zusammen mit dem Paléo Festival in Nyon und dem Montreux Jazz Festival der grösste Musikanlass der Schweiz.

Die Schweiz hat die höchste Festival-Dichte in Europa. Das führt zu grosser Konkurrenz unter den Veranstaltern.

Mehrere Open Airs verzeichneten in den letzten beiden Jahren grosse Einbussen beim Publikum und bei den Einnahmen.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×