Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MANNHEIM (awp international) - Europas grösster Zuckerproduzent Südzucker ist mit einem kräftigen Gewinnsprung in das Geschäftsjahr 2010/11 gestartet. Steigende Zuckerexporte liessen das operative Ergebnis im ersten Quartal von 88 Millionen auf 149 Millionen Euro steigen. Unter dem Strich stieg der Überschuss auf 72 Millionen Euro nach 48 Millionen Euro im Vorjahr, wie Südzucker am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz legte um knapp neun Prozent auf 1,53 Milliarden Euro zu. Der Konzern hatte bereits Ende Juni Eckdaten vorgelegt und bekräftigte am Mittwoch erneut seine Prognose. Die im MDax notierte Aktie reagierte kaum auf die Zahlen und pendelte zuletzt mit 15,445 Euro um den Vortagesstand.
"Wir hatten ein ausgesprochen starkes Quartal", sagte ein Sprecher. In dieser Form dürfte sich das in diesem Jahr nicht mehr wiederholen, sagte er. Für den Schub in den ersten drei Monaten sorgten zusätzliche Exporte. Die EU, die darauf bedacht ist, ein Marktgleichgewicht bei Zucker herzustellen, hatte den europäischen Zuckerproduzenten ein zusätzliches Exportkontingent genehmigt, da die weltweite Nachfrage aufgrund schlechter Ernten in Zuckerländern wie Brasilien oder Indien das Angebot überstieg.
Der Gewinn im Segment Zucker nahm daraufhin im ersten Quartal ausserordentlich stark um knapp 70 Prozent auf 94 Millionen Euro zu. Der Umsatz legte um beinahe zehn Prozent auf 844 Millionen Euro zu. Aber auch die übrigen Sparten lieferten einen positiven Beitrag zum Quartal. Südzucker stellt unter anderem Fruchtsaftkonzentrate, Tiefkühlpizzen, Stärke oder Zutaten für Lebensmittel und Tiernahrung her. Der Konzern hält zudem die Mehrheit an dem ebenfalls börsennotierten Bioethanolhersteller Cropenergies.
Das Geschäftsjahr 2010/11 wird für Südzucker das erste Jahr seit der EU-Zuckermarktreform sein, in dem es keine Belastungen durch die Umstellung auf die neuen Rahmenbedingungen geben wird. Exportbeschränkungen und Produktionskürzungen hatten seit 2006 branchenweit zu Einbrüchen bei Umsatz und Ergebnis geführt. Südzucker hatte deswegen auch Werke schliessen müssen. Im laufenden Jahr soll der operative Gewinn auf rund 450 (Vorjahr: 403) Millionen Euro steigen. Der Konzern rechnet mit einem stabilen Umsatz von 5,7 Milliarden Euro. Die Schulden will Südzucker weiter reduzieren./she/nmu/dc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???