Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Süsses Jahr für die Schweizer Schokoladeindustrie

Die Schoggi-Produktion läuft auf Hochtouren.

(Keystone)

Die Schweizer haben im letzten Jahr mehr Schokolade verzehrt als je zuvor. Der durchschnittliche Pro-Kopf- Verbrauch stieg um 400 Gramm auf den neuen Rekord von 11,9 Kilo.

Die Gesamtverkäufe der 17 Schweizer Schokolade-Fabrikanten erreichten mit 138'373 Tonnen einen neuen Höchststand. Allerdings stagnierte der Umsatz. Er wuchs lediglich um 0,3 Prozent auf 1'226 Mio. Franken.

Schweizer Schoggi ist beliebt im In- und Ausland

Der im Vorjahresvergleich überdurchschnittliche Zuwachs der Gesamtverkäufe um 5,9 Prozent konnte praktisch zu gleichen Teilen im Inland wie auf den Exportmärkten realisiert werden, wie der Verband schweizerischer Schokoladefabrikanten (Chocosuisse) am Mittwoch (14.02.) in einem Communiqué bekannt gab.

In der Schweiz stieg der Absatz mengenmässig um 5,0 Prozent auf 74'428 Tonnen. Wertmässig ging der Inlandumsatz hingegen um 1,1 Prozent auf 795
Millionen Franken zurück.

Schweizer essen lieber in- als ausländische Schokolade

Die Schweizer Schokoladeproduzenten verteidigten ihre Position auch gegenüber der ausländischen Konkurrenz: Der Marktanteil der Importschokoladen verringerte sich laut Mitteilung im Berichtsjahr von 21 auf 20 Prozent.

Im Exportgeschäft verzeichnete die Branche nach zwei rückläufigen Jahren erstmals wieder ein positives Ergebnis. Die Schoggi-Exporte legten um 6,8 Prozent auf 63.945 Tonnen zu. Das ist nach 1997 das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der Schokoladeindustrie.

Tafelschokolade Nr. 1 im Ausland

Während in der Schweiz vor allem Schoggi-Kleinformate wie Riegel und Stängel begehrt sind, stehen die ausländischen Konsumentinnen und Konsumenten noch immer auf der Tafelschokolade. Ihr Absatz macht 60 Prozent der Ausfuhren aus.

Süsser Nachbar

Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Abnehmer von Schweizer Schokolade und wies im Jahr 2000 einen Anteil von 26 Prozent an den gesamten Exporten auf. Dahinter folgen Grossbritannien mit elf und Frankreich mit zehn Prozent.

Zuversichtliche Schoggi-Branche

Die Schokoladeindustrie ist auch für das laufende Jahr
zuversichtlich. Die günstige Konsumentenstimmung lasse auf eine weiterhin positive Inlandnachfrage hoffen. Ein weiteres Wachstum könne dank qualitativ hoch stehenden Produkten auch im Export erwartet werden, heisst es in der Mitteilung.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage