Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Winterthur (awp) - Der Industriekonzern Sulzer expandiert über eine Grossakquisition ins Abwassergeschäft. Für die Übernahme der schwedischen Cardo Flow Solutions, welche in die Division Pumpen integriert werden soll, will das Unternehmen über 800 Mio CHF ausgeben. Die Börse zeigt sich trotz des als hoch erachteten Kaufpreises von der industriellen Logik des Schritts angetan, die Aktie zieht deutlich an.
Sulzer plant die Übernahme des Flow Solutions-Geschäfts der schwedischen Cardo AB. Die entsprechende Vereinbarung ist mit dem Cardo-Mehrheitsaktionär Assa Abloy unterzeichnet worden. Cardo Flow Solutions ist ein Komplettanbieter von Pumpen und zugehöriger Ausrüstung vorwiegend für den Abwasserbereich und erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 463 Mio CHF sowie einen EBITDA von 67 Mio CHF. Die entsprechende Marge lag bei 14,5%.
Der Übernahmepreis liegt bei 5,9 Mrd SEK oder 858 Mio CHF in Cash. Finanziert wird die Transaktion mit flüssigen Mitteln sowie über Schulden. Der Kaufpreis entspreche einem 12,8-fachen Multiple des bereinigten EBITDA von 2010, so Sulzer.
ABWASSER WIRD KERNMARKT
Es werden Transaktionskosten von 10 Mio CHF sowie Integrationskosten verteilt über drei Jahre von insgesamt 25 Mio CHF erwartet. Der Einfluss der Amortisation von akquirierten immateriellen Werten auf das Betriebsergebnis wird allerdings erst nach Abschluss der Transaktion quantifizierbar sein. Diese muss noch von den Behörden bewilligt werden, weshalb mit einem Abschluss erst im zweiten Semester 2011 gerechnet wird.
Mit der geplanten Übernahme werde Sulzer im Markt für Abwasserpumpen und zugehörige Ausrüstung aktiv. "Der Abwasserbereich wird ein wichtiger Geschäftszweig und mit einem Umsatzanteil von rund 16% zu einem Schlüsselmarkt", sagte CEO Ton Büchner an einer Telefonkonferenz.
Ausserdem biete die Übernahme eine "starke Plattform" für weiteres Wachstum im Abwassergeschäft. Abwasser sei einer der grössten Märkte für Pumpen mit einem geschätzten Marktvolumen von rund 4 Mrd CHF sowie einem erwarteten Wachstum von jährlich über 5% im langfristigen Durchschnitt. In den aufstrebenden Märkten liegt das Potential vor allem in Neuanlagen und in den entwickelten in der Modernisierung bestehender Infrastrukturen.
CARDO ERHÄLT BESSERE GEOGRAFISCHE PRÄSENZ
Mit der bestehenden Pumpentechnologie werde künftig ein neues Marktsegment bearbeitet, so Büchner. Er hob dabei den weltweiten "Megatrend Wasserknappheit" hervor und verwies weiter darauf, dass in den reifen Märkten wie Europa und den USA im Bereich Abwasser ein grosser Renovationsbedarf bestehe.
Cardo Flow Solutions profitiere von der weltweiten geografischen Präsenz von Sulzer, da Cardo bisher vor allem in Europa und in den USA präsent gewesen sei. Nun erhalte das Geschäft in Nord-, Mittel- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum sowie im Nahen Osten und in Afrika eine bessere Marktposition.
Die Division Pumpen, bereits vor der Akquisition die grösste Geschäftseinheit von Sulzer, machte bisher mit dem Wassergeschäft einen Umsatz von rund 10% des Gesamtumsatzes. Nach der Akquisition soll sich der Wasserumsatz der Division auf rund 28% belaufen.
WEITERE AKQUISITIONEN MÖGLICH
Die Übernahme soll ab 2012 einen positiven Einfluss auf den Gewinn je Aktie vor Amortisation haben. Nach der entsprechenden Amortisation dürfte der Einfluss auf den Reingewinn neutral sein.
Die Bilanz werde auch nach dieser Übernahme stark bleiben und weiteres externes Wachstum ermöglichen, hiess es. "Eine Akquisition in dieser Grösse werden wir wohl nicht so bald wieder sehen, aber vielleicht eine solche in einer vernünftigen Mittelgrösse", präzisierte dazu Büchner.
Die Aktien von Sulzer legen bis am Mittag um 4,4% zu. Die Akquisition sei trotz des eher hohen Kaufpreises strategisch durchaus sinnvoll, so der Tenor unter den Analysten.
cf/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???