Navigation

Skiplink navigation

Sulzer mit relativ stabilem Umsatz

Der Winterthurer Technologiekonzern Sulzer hat im ersten Halbjahr 2009 einen leichten Umsatz- und Gewinnrückgang verzeichnet und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Dieser Inhalt wurde am 24. August 2009 - 09:04 publiziert

Der Umsatz ging um 1,9% auf 1,725 Mrd. Franken zurück, der Reingewinn sank im Vorjahresvergleich um 1,6% auf 155,6 Mio. Franken. Analysten hatten mit einem Umsatz von 1,614 Mrd. Franken und einem Reingewinn von 125 Mio. Franken gerechnet.

Der Umsatz sei aufgrund eines hohen Auftragsbestands auf hohem Niveau stabil, heisst es in der Mitteilung. Der Auftragsbestand ging um 0,1% auf 2,084 Mrd. Franken zurück. Der Betriebsgewinn (EBIT) sank um 5,7% auf 214,4 Mio. Franken.

Bereits im Juli hatte Sulzer mitgeteilt, dass der Bestellungseingang im ersten Halbjahr 2009 um 31,3% auf 1,556 Mrd. Franken eingebrochen ist. Die Kunden seien infolge der geringeren Nachfrage der Endverbraucher mit ihren Investitions-Entscheidungen zurückhaltender, heisst es.

Für das Gesamtjahr erwartet Sulzer denn auch einen deutlich tieferen Bestellungseingang. Eine Erholung der Schlüsselmärkte sei nicht zu erwarten. Auch beim Umsatz und dem Betriebsergebnis rechnet der Konzern mit einem Rückgang. Langfristig zeigt sich Sulzer aber optimistisch.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen