Swatch Group auf Erfolgskurs

Die Swatch Group ist mit viel Schwung ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatzsprung von mehr als 20 Prozent im ersten Quartal hat das starke Wachstum vom vergangenen Jahr bestätigt.

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2000 - 12:16 publiziert

Gute Chancen sieht der weltgrösste Uhrenkonzern vor allem im Segment der Luxusuhren.

Die exklusive Palette der Swatch Group verpflichte den Konzern, stets an der Spitze des uhrmacherischen Fortschritts und der miniaturisierten Produkte zu bleiben. Damit bewege sich der Konzern ganz von selbst auf das Marktsegment Prestige und Luxus zu, sagte Swatch-Chef Nicolas Hayek am Mittwoch (03.05.) vor den Medien in Biel.

Ende des letzten Jahres beschäftigte die Swatch Group rund 17'700 Personen, wovon über 10'000 oder 57 Prozent in der Schweiz. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil der einheimischen Angestellten am gesamten Personalbestand noch 54 Prozent betragen. Die Uhren- und Mikrotechnikgruppe betreibt 50 Fabriken, 42 davon in der Schweit.

Wie bereits gemeldet, hat die Swatch Group im letzten Jahr den Umsatz um 11 Prozent auf 3,626 Mrd. Fr. gesteigert. Der Reingewinn war um 23,5 Prozent auf 441 Mio. Fr. gestiegen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen