Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESLOCH (awp international) - Der deutsche Finanzdienstleister MLP tritt auf die Kostenbremse: Das Unternehmen will Bereiche zusammenlegen und dadurch in der Zentrale insgesamt 56 Stellen streichen, davon 14 in Führungspositionen. MLP beschleunige sein laufendes Effizienzprogramm und ziehe bis Ende 2013 geplante Massnahmen vor, erklärte das Unternehmen am Montag. Swiss Life hielt per Ende 2010 einen Anteil von 9,9% an MLP.
Dadurch fällt in diesem Jahr eine einmalige Sonderbelastung von rund 30 Millionen Euro bei MLP an. Zugleich plant das Unternehmen Investitionen in IT und in eine Marketingkampagne.
"Mit unseren Investitionen und der Beschleunigung unserer Effizienzmassnahmen richten wir MLP noch schneller auf künftige Herausforderungen aus", erklärte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg laut Mitteilung. MLP-Berater sollten mehr Zeit für ihre Kunden haben. Dazu automatisiere MLP administrative Tätigkeiten für Berater noch stärker. Verschiedene Beraterservices sollen in einer Einheit zusammengeführt werden.
Bis Ende 2012 sollen die jährlichen Fixkosten dauerhaft um mindestens 30 Millionen Euro verringert werden. In das neue Jahr sei MLP erfreulich gestartet, sagte Schroeder-Wildberg. 2010 erzielte MLP mit 1672 Mitarbeitern fast 523 Millionen Euro Umsatz (minus zwei Prozent) bei einem deutlich gestiegenen Konzernüberschuss von 34,1 Millionen Euro.
mar/DP/chs/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???