Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

swiss nach Basel

Die neue Schweizer Airline wird nur einen Sitz haben - in Basel wie bisher die Crossair.

(Keystone Archive)

Die neue nationale Fluggesellschaft swiss kann nur einen Hauptsitz haben. Der wird in Basel sein, Zürich fällt aus den Traktanden.

Das Bundesamt für Justiz habe das Gesuch der Crossair AG um Eintragung eines Doppelsitzes in den Handelsregistern von Basel-Stadt und Zürich abgelehnt. Das Unternehmen erfülle die Kriterien für eine solche Lösung nicht.

Daher werde der Unternehmens-Sitz einzig in Basel bleiben, heisst es in einer Medienmitteilung des Crossair-Verwaltungsrates vom Montagabend.

Keine "bad feelings" in Zürich

Der Zürcher Volkswirtschafts-Direktor Ruedi Jeker kann mit diesem Entscheid leben, auch wenn er an einem Doppelsitz Freude gehabt hätte. Es werde gewiss keine politischen "bad feelings" gegenüber Basel geben, versicherte Ruedi Jeker.

Er plädierte stattdessen dafür, die Kräfte in der Schweiz zu vereinen, um eine gute Ausgangsposition im internationalen Wettbewerb zu haben. "Kleinräumiges Konkurrenzdenken ist passé", sagte er weiter.

Rechtsstreit vermeiden

Die neue Gesellschaft wird als "Swiss International Air Lines Ltd." und nicht wie ursprünglich angekündigt als "Swiss Air Lines Ltd." ins Handelsregister eingetragen. Damit soll ein weiterer Rechtsstreit umgangen werden.

Der Crossair-Verwaltungsrat sei zwar nach wie vor von der Rechtmässigkeit der Version "Swiss Air Lines Ltd." Überzeugt. Er möchte aber verhindern, dass bei einem allfälligen Gerichtsverfahren über den neuen Auftritt unnötigerweise Mittel gebunden werden müssten und das Bild des Unternehmens darunter leide. Zudem verdeutliche der Zusatz "International" die globale Tätigkeit von swiss, schreibt der Verwaltungsrat weiter.

Eine Klage der Swissair-Gruppe, wonach vorsorgliche Massnahmen für ein Verbot des Marktauftritts unter dem Zeichen swiss und des Gebrauchs der Firma "Swiss Air Lines Ltd." einzuleiten seien, hatte das Zürcher Handelsgericht Anfang März abgelehnt. Eine Schadenersatz-Klage der SAirGroup gegen die Crossair AG ist aber weiterhin möglich.

Marktauftritt "swiss" bleibt

Der Wechsel des Firmennamens von Crossair AG zu "Swiss International Air Lines Ltd." wird der Generalversammlung der Gesellschaft am 13. Mai 2002 zur Genehmigung unterbreitet. Bei Gutheissung wird der neue Name ab 1. Juli 2002 gelten.

Der neue Name werde während der nächsten Wochen in den visuellen Auftritt einfliessen und auch auf sämtlichen Flugzeugen angebracht werden. Am grundsätzlichen Marktauftritt unter dem Begriff swiss ändere sich aber nichts, versichert der Verwaltungsrat.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage