Navigation

Skiplink navigation

Swiss Re mit fast 300 Mio. Wertberichtigungen

Der weltgrösste Rückversicherungskonzern Swiss Re hat zwischen Anfang Juni und Mitte September auf Risikopositionen noch einmal 277 Mio. Franken abgeschrieben.

Dieser Inhalt wurde am 25. September 2008 - 18:59 publiziert

Die Abschreibungen werden auf strukturierten Credit Default Swaps (CDS), also Kreditversicherungsverträgen, vorgenommen. Das Swiss Re-Portfolio von derzeit 186,2 Mrd. Franken sei aber gesund, sagte Finanzchef George Quinn am Donnerstag.

Im zweiten Quartal 2008 hatte Swiss Re auf den CDS 362 Mio. Franken abschreiben müssen.

"Durch das Kerngeschäft erwirtschaften wir genug Liquidität", sagte Quinn weiter. Der Konzern verfüge über genug Mittel: Selbst im Falle "extremer" Marktbedingungen, wenn kurzfristig keine zusätzliche Liquidität beschafft werden könnte, müsste Swiss Re keine Kapitalerhöhung vornehmen.

Swiss Re hält am Ziel fest, beim Gewinn je Aktie jährlich um 10% zu wachsen. Die Eigenkapitalrendite ist auf 14% angepeilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen