Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Swiss Re/Zürcher Stadtrat einverstanden mit Neubauplänen am Hauptsitz

Zürich (awp/sda) - Der Hauptsitz des Rückversicherers Swiss Re am Mythenquai soll einem Neubau weichen. Der Zürcher Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan an den Gemeinderat überwiesen. Er entspreche den Räumlichen Entwicklungsstrategien des Stadtrats (RES), teilte dieser am Mittwoch mit.
Der Gestaltungsplan ermögliche einen städtebaulich und architektonisch hochstehenden Neubau, der sich zusammen mit den bestehenden Bauten in die schutzwürdige Seeuferfront einfüge, schreibt der Stadtrat.
Der Hauptsitz von Swiss Re besteht aus mehreren Gebäuden unterschiedlichen Alters. 2008/09 hat der Rückversicherer für einen Ersatzneubau einen Studienauftrag mit zwölf renommierten Architekturbüros durchgeführt. Das Siegerprojekt von Diener & Diener Architekten, Basel, sieht eine gewellte Glasfassade vor.
Parallel zum privaten Gestaltungsplan haben Swiss Re und die Stadt Zürich vereinbart, öffentliche Parkplätze zu verlagern. So sollen 127 Parkplätze am Hafen Enge sowie rund 30 an der Alfred-Escher-Strasse in die bereits bestehende, öffentlich zugängliche Tiefgarage verlegt werden.
Dies ermögliche eine Aufwertung des linken Seeufers gemäss Leitbild "Seebecken der Stadt Zürich". Ausserdem können in der Alfred-Escher-Strasse eine überkommunale Veloroute geführt und auf beiden Strassenseiten Bäume gepflanzt werden. Dafür müssen der Gestaltungsplan in Kraft treten und in der Tiefgarage bauliche Anpassungen bewilligt werden.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.