Navigation

Swissair muss mehrere Langstreckenflüge annullieren

Airbus A330 der Swissair-Flotte Keystone

Elf Flugzeuge des Typs Airbus A330 der Swissair müssen am Boden bleiben.Grund dafür ist eine weltweite Verfügung der französischen Luftfahrt-Behörden. Eine Beschädigung an einem Bestandteil der Triebwerk-Aufhängung wurde festgestellt.

Dieser Inhalt wurde am 08. Dezember 2000 - 21:47 publiziert

Der Defekt sei bei Flugzeugen des Typs Airbus A330 verschiedener Produktions-Serien mit Pratt&Whitney-Triebwerken festgestellt worden, teilte die Swissair am Freitagabend (08.12.) mit. Die Schäden seien bei einer Routinekontrolle entdeckt worden.

Die elf Flugzeuge werden jetzt auf eventuelle Schäden überprüft, meldete die Swissair. Am Freitagabend habe als erste Massnahme der Flug SR112 Zürich/Newark (USA) annulliert werden müssen. Weitere Annullationen seien zu erwarten.

Von den betroffenen Flugzeugen befinden sich derzeit nur drei in Zürich. Die acht übrigen Maschinen sind auf Flughäfen in der ganzen Welt stationiert. Swissair: "Sie werden zu Untersuchungszwecken ohne Passagiere in die Schweiz überführt."

Die Swissair hat eine Hotline-Nummer eingerichtet, unter der sich Passagiere von Langstrecken-Flüge informieren können, ob ihr Flug durchgeführt wird. Sie lautet: Zürich: 01/253 48 95 und Genf: 022/710 88 80.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.