Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp) - Die Swisscom hält nach dem Ende des Übernahmeangebots für die italienische Tochter Fastweb insgesamt knapp unter 95% der Aktien. Weil damit die Bedingungen für einen Squeeze-Out noch nicht erfüllt sind, startet am 14. Februar die so genannte Sell-Out-Periode.
Mit der Börsenaufsicht Consob und der Borsa Italiana sei ein Pflichtangebotspreis von 18 EUR je Aktie festgelegt worden, teilte der Telekomkonzern am Mittwochabend mit. Die Aktien können bis am 14. März 2011 angedient werden.
Swisscom hatte über das öffentliche Übernahmeangebot von 11. Oktober bis 12. November 2010 den Anteil an Fastweb auf 94,8% von 82,1% erhöht. Es wurden 12,752% der Aktien angedient. Nach dem Kauf weiterer 130'000 Aktien beläuft sich der Anteil von Swisscom an Fastweb aktuell auf 94,997%.
Der Telekomkonzern will die italienische Tochter dekotieren lassen. Ziel sei es, die operative und strategische Flexibilität zu erhöhen, hatte das Management im Vorfeld erklärt. Dies auch vor dem Hintergrund eines möglichen Zukaufs in Italien.
Früheren Angaben zufolge hatte die Swisscom mit Kosten von 256 Mio EUR für die Übernahme des gesamten verbleibenden Fastweb-Aktienanteils von rund 18% gerechnet. Dies sollte sich aber nicht auf die Dividendenzahlungen auswirken, hiess es bei der Vorlage der Drittquartalszahlen im November.
Der "Blaue Riese" war im Frühjahr 2007 bei dem italienischen Unternehmen eingestiegen. Damals zahlte die Swisscom 47 EUR je Aktie. Inklusive Fastweb-Schulden betrug der Kaufpreis 6,9 Mrd CHF. Seit der Übernahme entwickelte sich der Mailänder Telekomanbieter positiv, allerdings machte Fastweb im Frühjahr 2010 auch negative Schlagzeilen.
Unternehmen und Teile des früheren Managements standen zusammen mit der Telecom-Italia-Tochter Sparkle wegen einer Betrugs- und Geldwäscheaffäre im Visier der Justiz. Die Ermittlungen gegen einzelne Personen laufen noch. Es kursieren seither immer wieder Spekulationen über eine möglicherweise anstehende Wertberichtigung auf den Goodwill. Swisscom hatte zuletzt mehrfach erklärt, die Werthaltigkeit der Tochter sei nach momentanem Stand intakt.
Die Fastweb-Aktie schloss am Mittwoch in Mailand bei 17,95 EUR. An der Schweizer Börse ging die Swisscom-Aktie am Vorabend bei 431 CHF aus dem Handel.
cc/uh/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???