Navigation

Tennis: Hingis in Moskau im Halbfinal

Martina Hingis in Moskau weiter erfolgreich. Keystone

Die Schweizerin Martina Hingis musste gegen Jelena Dementjewa (WTA 18), über die volle Distanz gehen, um sich im dritten Satz mit 7:5 doch noch für die Halbfinals des WTA-Turniers in Moskau zu qualifizieren. Ausgeschieden ist Patty Schnyder.

Dieser Inhalt wurde am 26. Oktober 2000 - 18:07 publiziert

Gegen die erst 18-jährige Dementjewa, die Newcomerin des Jahres, welche am US Open den Halbfinal und an den Olympischen Spielen den Final gegen Venus Williams erreicht hatte, gewann Hingis den ersten Satz problemlos mit 6:0 und ging auch im zweiten Satz mit 2:0 in Führung. Danach aber leistete die Russin grossen Widerstand und erreichte über ein Tie-break den dritten Satz. Dort musste Hingis beim Stand von 4:4 und 0:40 drei Breakbälle abwehren, bevor ihr selber später das entscheidende Break zum 7:5 glückte.

Bisher hatte Hingis gegen Dementjewa erst einmal gespielt und dabei in der 2. Runde des Australian Open 1999 in zwei Sätzen gewonnen. Ein weiteres Duell kam kürzlich an der Swisscom Challenge in Kloten nicht zustande, weil Dementjewa im Achtelfinal überraschend an ihrer Landsfrau Anastasia Myschkina scheiterte.

Ohne grosse Gegenwehr leisten zu können, unterlag Schnyder der als Nummer acht gesetzten Österreicherin Barbara Schett (WTA 24).

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.