Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Think Tank Schweiz zuerst in Zürich (wo denn sonst?)

Thomas Held, Denk-Tank-Leiter.

(Keystone)

Die Denkwerkstatt Think Tank ist Anfang Jahr gestartet. Der Hauptsitz soll in Zürich West oder Nord zu stehen kommen, als zweiter Standort ist Genf vorgesehen. In drei bis vier Jahren soll die Institution realisiert sein, sagte Leiter Thomas Held.

Genf sei neben Zürich nicht zuletzt auf Grund der internationalen Kompetenzen der zweitwichtigste Standort für Think Tank, sagte Stiftungsleiter Thomas Held in der Samstags-Rundschau von Schweizer Radio DRS. Die Denkfabrik wolle über die Schweiz hinauswirken und Forschungsgelder auch im Ausland investieren.

"Für mehr Liberalisierung" könne als eines der Mottos von Think Tank gelten, sagte Held weiter. Eine Leitidee sei, dass marktwirtschaftliche Lösungen die besseren Lösungen seien. Think Tank wolle aber nicht ein weiteres Weissbuch, sondern "wenn schon" eine "Weissbibliothek" schaffen. Held ist sich denn auch bereits heute sicher, dass Think Tank politisch anecken wird.

Bis in drei bis vier Jahren soll die Forschungsinstitution realisiert und "eine Stimme" sein. Held strebt eine Belegschaft von zehn bis zwölf Personen an. Derzeit besteht sie aus drei Personen. Er rechnet damit, vier bis fünf Jahre als Stiftungsleiter tätig zu sein.

Der Think Tank ist eine Stiftung und hat zum Ziel, die gesellschafts- und wirtschaftspolitische Diskussion in der Schweiz mit neuen Ideen zu beleben und einen nachhaltigen Beitrag zur Stärkung des Wirtschafts-Standorts Schweiz zu leisten.

swissinfo und Agenturen


Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×