Thomas Borer und der Orden

Thomas Borer hat gut lachen - und seine Frau freut sich sicher mit. Keystone

Der Schweizer Botschafter in Berlin, Thomas Borer-Fielding, wird neuer Träger des "Ordens wider den tierischen Ernst". "Unerschrocken und umtriebig" verfolge der Diplomat das Ziel, das biedere Image der Schweiz aufzupolieren.

Dieser Inhalt wurde am 02. August 2001 - 12:13 publiziert

Verleiher des Ordens ist der Aachener Karnevalsverein (AKV). Mit dem Orden sollen "Humor und Menschlichkeit im Amt" belohnt werden.

Seine Botschaft "Hightech statt Heidi, Globalität statt glückliche Kühe" setze er geschickt und mit Hilfe seiner attraktiven Gattin Shawne Borer-Fielding um, so der AKV.

Borer ist der sechste und jüngste Botschafter, der von den Aachener Karnevalisten ausgezeichnet wird.

Unter den bisherigen Trägern des Ordens, der nicht nur Karnevals-, sondern auch Kulturpreis ist, sind Konrad Adenauer, Ephraim Kishon, Lothar Späth und Edmund Stoiber. Direkter Vorgänger des Schweizer Botschafters ist der deutsche FDP-Politiker Guido Westerwelle.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen