Navigation

Tim Guldimann geht

Der Schweizer Botschafter Tim Guldimann beendet sein Mandat nach einem Jahr als Kosovo-Missionschef der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Dieser Inhalt wurde am 20. Juni 2008 - 14:58 publiziert

Guldimann wird per Ende September sein Mandat in Pristina aufgeben. Die OSZE hat Guldimanns Vertrag nicht verlängert und die Stelle bereits ausgeschrieben.

In Kosovo wird bereits seit Tagen über den Rücktritt des Schweizers spekuliert. Er habe wegen pointierter Äusserungen zur Unabhängigkeit und völkerrechtlichen Anerkennung der ehemaligen serbischen Provinz die Unterstützung westlicher Länder verloren.

Kosovarische Zeitungen berichteten dagegen, er habe sich durch seinen Führungsstil mit der Leitung der Organisation überworfen. Guldimann übernahm das Mandat im Kosovo in der heiklen Phase kurz vor der einseitigen Unabhängigkeitserklärung der ehemaligen serbischen Provinz.

Vor seiner Berufung nach Pristina vertrat Guldimann unter anderem die Schweizer Interessen in Teheran und vermittelte für die OSZE im Tschetschenien-Konflikt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.