Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

AMSTERDAM (awp international) - Der niederländische Logistiker TNT hat im zweiten Quartal wegen hoher Umstrukturierungskosten die Erwartungen am Markt verfehlt. Im zweiten Quartal fiel der operative Gewinn zum Vorjahr von 178 auf 55 Millionen Euro, wie der Konkurrent der Deutschen Post am Montag mitteilte. Darin enthalten sind Rückstellungen in Höhe von 168 Millionen Euro für den Sparplan "Master plan III". Indes stieg der Umsatz von 2,528 auf 2,771 Milliarden Euro. An der Amsterdamer Börse fiel die Aktie zu Handelsbeginn um 3,5 Prozent auf 22,10 Euro und war damit der mit Abstand schwächste Wert im Leitindex AEX.
Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sonderposten erhöhte sich zwar von 201 auf 211 Millionen Euro. Die Express-Sparte enttäuschte jedoch besonders. Die beiden Sparten Express und Brief sollen nun vollständig voneinander getrennt werden. Bis zum Jahreswechsel soll die interne Spaltung vollzogen sein. Als Zwischendividende wollen die Niederländer 28 Cent ausschütten nach 18 Cent vor einem Jahr.
Zudem kündigte TNT an, einen Ersatz für Henk von Dalen gefunden zu haben, welcher als Finanzvorstand zu VimpelCom wechselte. Bernard Bot führt das Amt nun seit dem 1. August. Er kam 2005 zu TNT und übernahm dort eine Reihe von Aufgaben innerhalb des Finanzressorts./fn/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???