Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

AMSTERDAM (awp international) - Der niederländische Postdienstleister TNT hat im vierten Quartal die Erwartungen leicht übertroffen. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Briefsparte sei im Vergleich zum Vorjahresquartal von 225 auf 184 Millionen Euro gesunken, teilte TNT am Montag in Amsterdam mit. Analysten hatten im Schnitt mit 181 Millionen Euro gerechnet. In der Express-Sparte erhöhte sich der Betriebsgewinn von 94 auf 95 Millionen Euro. Anfang Dezember hatte TNT angekündigt, die lukrative Express-Sparte auf eigene Füsse zu stellen und vom darbenden Briefgeschäft abzuspalten. Daher weist TNT bereits beide Sparten getrennt aus.
"Im vergangenen Jahr hat das Express-Geschäft wieder das Vorkrisen-Volumen erreicht", sagte Unternehmenschef Peter Bakker laut Mitteilung. "Zudem haben unsere Umbaumassnahmen erste Wirkung gezeigt." Europas zweitgrösster Postdienstleister nach der Deutschen Post will für 2010 eine Dividende von 57 Cent ausschütten. Die Aktie sank im frühen Handel um 2,3 Prozent auf 19,99 Euro.
Im laufenden Jahr werde der niederländische Briefmarkt weitere schrumpfen, teilte das Unternehmen mit. Daher will TNT in diesem Jahr im Briefgeschäft weitere 50 bis 60 Millionen Euro Kosten einsparen. Der operative Gewinn der Briefsparte vor Sonderposten und Pensionszahlungen soll zwischen 130 und 170 Millionen Euro liegen. Das Expressgeschäft soll zwischen 400 und 420 Millionen Euro verdienen. Als Dividende sollen in den nächsten zwei Jahren mindestens 150 Millionen Euro ausgezahlt werden. Zusätzlich will TNT die Dividende des Express-Geschäfts an Aktionäre weiterreichen./fn/mne/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???