Hauptinhalte

Der nachfolgende Inhalt zeigt die ersten Beiträge zum Hauptthema

Weltgesundheits-Versammlung Drängen auf Preistransparenz irritiert die Pharmabranche

Italien verlangt ein Ende der Geheimhaltung rund um die Medikamentenpreis-Gestaltung. Das lässt auch die Schweizer Pharmaindustrie nicht kalt.

Gegen Entwaldung Nestlé überwacht sein Palmöl aus der Vogelperspektive

Journalisten erhalten Einblick in die Satellitentechnologie, die der Nahrungsmittelkonzern zur Überwachung seiner Palmöl-Lieferkette einsetzt.

Weitere Hauptinhalte

Der nachfolgende Inhalt zeigt zusätzliche Inhalte zum Hauptthema

Glencore sucht Transparenz "Erstmals sahen die Kongolesen, wie viel Geld an ihre Regierung geht"

Das Schweizer Rohstoffunternehmen Glencore ist in mehrere Gerichtsverfahren verwickelt. Die Nachhaltigkeitschefin von Glencore nimmt Stellung.

Nathalie Kangaji, kongolesische Aktivistin "In unseren Handys stecken Umweltverschmutzung und Gesundheitsschäden"

Im Kongo hinterlässt der Kobaltrausch seine Spuren. Schwester Nathalie Kangaji setzt grosse Hoffnungen in die Konzernverantwortungs-Initiative.

Konzernverantwortung Wie lassen sich Schweizer Firmen im Ausland zur Rechenschaft ziehen?

Können Schweizer Unternehmen für ihr Handeln im Ausland verantwortlich gemacht werden? Drei Beispiele zeigen, wie schwierig das ist.

Brexit-Chaos Harter Brexit: Schweizer Unternehmen proben den Notfall

Hoffen auf den Brexit-Deal, gleichzeitig die Vorratskammern füllen: Schweizer Unternehmen mitten im Chaos.

Konzernverantwortungsinitiative Die Unternehmen stehen in der Pflicht: aber bis zu welchem Grad?

Das Schweizer Parlament brütet über einem Gesetz zur Verantwortung von Unternehmen bei Menschenrechtsverletzungen oder Umweltschäden.

Wirtschaftskriminalität Schweizer Strafnorm gegen Korruption soll mehr Biss erhalten

Bisher wurden Schweizer Firmen kaum wegen Korruption und Geldwäscherei verurteilt. Das könnte sich jetzt ändern.

Gesundheitskosten Schweizer Pharma: Traumgewinne mit Krebsmedikamenten

2018 zahlten Schweizer Krankenversicherte fast 1 Milliarde Franken für Krebsmedikamente. Sie kosten oft mehr als das 80-Fache der Herstellungskosten.